Montag, 7. Dezember 2015

"Ein Surfer fürs Leben" Violet Truelove!

"Ein Surfer fürs Leben"
von
Violet Truelove
Ein absolutes Lese-muss!!!!
Und hier habe ich mal ein kleines Leckerchen für euch Schnipsel-Alarm!!!
Lindsay schmunzelte und schaute ihm vorwurfsvoll nach, wie er die Stufen herunter eilte. Sie konnte nicht fassen, dass er sie mit diesem uralten Trick drangekriegt hatte. Auf dem nächsten Treppenabsatz blieb Warden stehen, drehte sich zu ihr herum und fragte: „Kommst du, oder willst du Wurzeln schlagen?“
Lindsay verschränkte die Arme vor der Brust und tat beleidigt. Sie liebte seine verspielte Art. Mit Warden wurde es nie langweilig. Das war das Allerschönste in der Beziehung mit ihm – jeder Tag war aufregend und neu. Lindsay legte den Kopf schief und bedeutete Warden mit ihrem Zeigefinger, zu ihr zurückzukommen. Er lachte, sprintete die Stufen hoch und blieb vor ihr stehen. Lindsay schlang ihre Arme um seinen Hals und küsste diesen. Sie sog seinen wunderbaren Duft ein, und alles woran sie in diesem Moment denken konnte war, dass ihr Leben vollkommen war. Sie hatte alles, was sie brauchte.
„Gott, ich liebe dich so sehr“, wisperte sie ihm zu und biss sanft in sein Ohrläppchen.
„Ich dich auch, Sonnenschein“, erwiderte Warden, zog sie fest an sich und schenkte ihr einen leidenschaftlichen Kuss. „Komm jetzt! Wir haben nicht den ganzen Tag Zeit“, trieb er sie zur Eile an. Er legte ihr einen Arm um die Schulter und trabte mit Lindsay zusammen die Treppe hinunter. Sie musste große Schritte machen, um mit ihm mithalten zu können. Warden war auf einer Mission. Er hatte ein Ziel vor Augen und Lindsay fragte sich, was er diesmal wieder ausheckte.
„Was zur Hölle hast du bitte schön vor?“, wollte sie wissen. Schon den ganzen Tag über hatte Warden sich äußerst sonderbar – sogar regelrecht geheimnisvoll – verhalten. Statteiner Antwort erhielt Lindsay jedoch lediglich ein breites, und wie sie stets aufs Neue fand, hammermäßiges Grinsen. Sie blieb abrupt stehen und bremste Warden dadurch aus.
„Wenn ich es dir verrate, ist es doch keine Überraschung mehr, Sonnenschein“, meinte der blonde Surfer und zwinkerte ihr gutgelaunt zu.

"Ein Surfer zum Verlieben"
von
Violet Truelove
»Sorry, dass ich dich enttäuschen muss, aber wir werden niemals Sex haben«, sagte sie ihm auf den Kopf zu.
»Nicht jetzt, wo wir Geschäftspartner sind.« Sie machten sich auf den Rückweg.
»Das heißt nach dem Ajna-Shooting bestünde eventuell die Möglichkeit«, bohrte Warden nach.
Sie knuffte ihn in die Rippen. »Warden Palmer, kannst du wirklich nur an das Eine denken?«
»Fragte die von Sexszenen besessene Bestsellerautorin? Ich habe nämlich auch recherchiert und einen Artikel mit der Überschrift ‚Ich bin besessen von Sexszenen’ gefunden.« Lindsay drehte sich zu ihm herum und stieß fast mit ihm zusammen, so dicht lief er hinter ihr.
»Du bist unmöglich«, warf sie ihm vor.
Sein intensiver Blick glitt hungrig über ihren Körper. »Ich weiß«, entgegnete er und zog sie an sich. Er küsste sie leidenschaftlich. »Ich kann nicht anders, du machst mich verrückt«, keuchte er ihr heiser ins Ohr. Ein Schauer der Erregung durchlief ihren Körper – schließlich brachte auch er sie beinahe um den Verstand –, dennoch löste Lindsay sich bestimmt von ihm.
»Warden! Ich meine das ernst.« Sie schaute ihn an.
»Hör auf, Spielchen mit mir zu spielen, Lindsay!« Es war das erste Mal, dass er sie bei ihrem Namen nannte. Sie schaute ihm tief in die Augen. »Das tue ich bestimmt nicht, aber ich habe meine Prinzipien und meine Grundsätze und die schmeiße ich nicht über Bord, nur weil …«
Er nickte und sie sah, dass er es wirklich verstand. Er biss sich auf die Unterlippe, löste sich von ihr und drehte sich weg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten