Samstag, 22. März 2014

Es ist....wie es ist ....! geht weiter!

Ich hatte meine Tochter also zu Hause bei ihrer Oma gelassen und fuhr los um das Autoradio einbauen zu lassen.
Ich war gerade aus der Ortschaft raus und vor mir trödelte ein anderer PKW(dunkelgrün oder Blau)mit Tempo 40-50Km/H ,also warum nicht überholen?
Leider sah der Fahrer des besagten Autos das wohl nicht so und gab als ich mit ihm auf gleicher Höhe war auch Gas.
Grinste mich dabei noch blöde an(dieses Grinsen wird mich noch lange in meinen Träumen verfolgen,aber das wusste ich zu dem Zeitpunkt ja noch nicht).
Er ließ mich nicht vorbei,wir fuhren auf gerader Strecke und etwas später immer noch bei dem Versuch zu Überholen bemerkte ich das jetzt was von Vorne auf mich zu kam(Ein LKW),der Typ ließ mich weiter nicht vorbei.Also versuchte ich wieder hinter ihn zu kommen ,
Durch abremsen und langsamer werden wollte ich mich wieder hinter ihm einordnen ,so mein Gedanke.Aber er bremste auch ab,er bremste einfach mit!Er bremste mich einfach aus!!!!
Bei dem Versuch stärker zu bremsen um noch hinter ihn zu kommen ,weil gegen einen LKW hätte mein Auto verloren,musste ich wohl auf den Grünstreifen gekommen sein.Es war zu spät,ich konnte meinen Wagen nicht mehr halten,schon mal fliegende Autos gesehen ?
Mein Wagen Überschlug sich mehrfach und blieb dann auf einem Acker liegen.
Der grinsende Typ in dem anderen Auto fuhr einfach weiter,er war weg!Abgehauen!Egal was mit mir passiert war.Einige Tage später  wurde er in einem Artikel in der Tageszeitung von der Polizei gesucht,gemeldet hat er sich nie !!!!Er blieb verschwunden.
Ich hing da in meinem Wagen ,oder besser das was davon noch übrig war.Wie lange wusste ich nicht,Zeit ist relativ.
Ich hatte Angst,fühlte mich einsam und wollte das jemand kam um mir zu helfen.
Dachte dabei nur immer wieder Scheiße,Scheiße.....
Ich spürte war warmes an meinen Armen und Händen runter laufen,es war mein Blut.
In meinem Mund hatte ich ein komisches Gefühl,das ich nicht erklären kann.Wenn ich versuchte zu schlucken oder zu Atmen ging es kaum,schreien konnte ich auch nicht.Ich bekam kaum Luft.Ich hatte das Gefühl etwas zu verschlucken ,konnte mir aber nicht vorstellen was es war.Heute weiß ich es waren meine Zähne.
Irgendwann sprach mich endlich jemand an,er sagte es käme gleich Hilfe.Antworten konnte ich nicht.Spürte aber auch keine Schmerzen,dachte an meine Tochter und mir war kalt ich hatte Angst ......

Kommentare:

  1. Ich kenne deine Geschichte ja schon, dennoch krampft sich beim Lesen mein Herzchen zusammen....

    AntwortenLöschen
  2. ja, das muss ein furchtbares Gefühl gewesen sein, welch ein riesen Glück, das Julia nicht dabei war. Ich glaub, in so eine Situation kann sich wirklich niemand hineinversetzen.Und ganz schlimm finde ich, das dieser Mensch nicht das Rückrat hatte, sich zu melden. So ein Verhalten ist einfach unfassbar.

    AntwortenLöschen