Freitag, 21. März 2014

Es ist ....wie es ist ...... meine Geschichte geht wieder ein Stück weiter.

Meine Geschichte ist ein Unfall vor jetzt 21 Jahren,ein schlimmer Autounfall der mich fast mein Leben gekostet hat .Aber nur fast,denn wie sagt man immer ????
Unkraut vergeht nicht !
Am Anfang dachte ich,ich hätte lieber sterben sollen.Aber was wäre das für ein Verlust für die Menschheit?Wenn sie mich heute nicht mehr hätten?
Heute ist mein Motto:,,Über mich selber kann ich am meisten lachen !"
Auch wenn einige es mal nicht so lustig finden,aber wenn ich es nicht könnte wäre ich vor langer Zeit daran kaputt gegangen.
Jung war ich,21 Jahre alt .Das ganze tolle Leben noch vor mir!
Meine Tochter Julia war gerade mal anderthalb Jahre alt und mein Sonnenschein,und sechs Tage nach dem Unfall hätte ich meinen zweiten Hochzeitstag gefeiert.Habe ich aber nicht!
Zu dem Zeitpunkt lag ich schon auf der Intensivstation in der Uniklinik in Kiel.
Keiner wusste zu dem Zeitpunkt ob ich es überleben würde,und wenn ja zu welchem Preis?
Was würde aus mir werden?Was würde ich noch können?und wie würde ich dann aussehen?
Was würde aus meinem noch so jungen Leben werden?
Ein Unfall wie jeder andere auch?Oder auch nicht!Er hätte mein Leben zerstören können.
Hat er aber nicht,ich lebe noch.Aber er bestimmt auch heute 21 Jahre danach noch mein Leben jetzt wo ich hier meine Geschichte schreibe.Und er wird es wohl immer machen .
Nach diesem Erlebnis bin ich wohl zu zwei Personen geworden,die Person die ich wirklich bin(mit all meinem Gejammer und geheule)und die Person ,die ich den Menschen in meinem Leben zeige.Meistens Lustig und immer offen für Spaß und gute Laune.
Mir gefällt die zweite Person mittlerweile besser,sie ist lockerer und lustiger und nimmt in meinem Leben Gott sei dank immer mehr Platz ein.
Jetzt 21 Jahre nach dem Unfall will ich also hier in meinem Buch meine Geschichte erzählen,warum ausgerechnet jetzt?weiß ich nicht.Vielleicht damit die Menschen die mich kennen und mögen verstehen wer?ich bin,und warum ich manchmal einfach anders Ticke wie andere,grins!
Und damit andere Unfallopfer wissen das man nie allein ist mit einer Situation.Es gibt viele Menschen die anders sind wie andere.
Aber trotzdem so tolle Menschen wie ich!!!!!!
Wer es glaubt?????
Immer diese Selbstzweifel!!!!Die machen mich noch ganz verrückt !!Und trotzdem kommen sie immer wieder ,jeden Tag klopfen sie an meine Tür .

Es war der 8.Dezember 1992
Wir hatten den Nikolaustag gerade hinter uns gebracht und schon Weihnachtsplätzchen in rauen Massen gebacken(wer sollte die bloß alle essen?) und alle warteten auf Weihnachten.
Vor ein paar Tagen hatten wir ein neues Auto bekommen,heute sollte endlich ein Autoradio eingebaut werden,damit ich auch im Auto Musik hören könnte(Ich liebe Musik wenn sie Laut ist).
Meine kleine Tochter hatte ich eben bei ihrer Oma abgegeben ,ich wollte sie nicht mit nehmen.Erst die Autofahrt und dann das warten während der Mechaniker das Autoradio einbaute hielt ich zu langweilig für meinen kleinen Sonnenschein.Es musste eine Vorahnung gewesen sein,auf das was folgen würde.
Heute gesehen der rettende Gedanke.
Es war zwar Anfang Dezember also Winter ,es war aber nicht besonders Kalt also kein Frost,kein Schnee.Die Strassen waren trocken.Und so fuhr ich eigentlich ganz entspannt und locker Richtung Husum los .Zur Werkstatt voller Vorfreude auf das Autoradio und endlich Musik im Auto.Juhu Rücktour mit Musik!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten