Dienstag, 25. März 2014

Es ist.....wie es ist.....(und wieder geht es weiter mit meiner Geschichte )

Viele Wochen später wurden die Medikamente versuchsweise von den Ärzten reduziert um mich langsam aus dem Koma zurück zu holen.
Diese Phase habe ich Lückenhaft in Erinnerung ,wie wenn man im Nebel gewandert ist.Als wenn es nicht mir Passiert wäre .
Die ersten Gedanken beim wach werden ,sind weg.
Keine Erinnerung !!Auch an meine Reaktion beim wach werden kann ich mich nicht erinnern,alles weg.
Heute grübel ich oft darüber nach wie es wohl gewesen ist,es war keiner da als ich wach wurde.
Ich war wohl allein!!!
So konnte mir auch keiner mehr erzählen wie es war und das macht mich echt wuschig!!!!
Es scheint aber auch eine Art Selbstschutz gewesen zu sein,wie in Watte verpackt.
Aber irgendwann müssen meine Gedanken wacher geworden sein,und ich muss begriffen haben das ich im Krankenhaus lag.Auf der Intensivstation!
Es wurde mir in den ersten Wachphasen auch immer wieder erklärt wo ich sei.Nur wie lange ich da schon lag das erzählte mir keiner auch nicht wie ich aussah.
Und das machte mich manchmal echt fertig,nervös.
Meinen Kopf konnte ich nicht bewegen ,er schien mir wie fest geschraubt.Wie nah ich damit der Realität kam?
War mein Kopf doch am Bett fixiert mit einem Fixateur und durfte ich den Kopf doch nicht mal einen Millimeter bewegen .
Meine Arme und Beine fühlten sich wie Betäubt an,matschig,wie als gehörten sie nicht zu mir.Bewegen konnte ich sie kaum,alles war so schwer.
Mein Gesicht?
Es fühlte sich ähnlich taub und komisch an,sprechen konnte ich gar nicht.Alles ganz merkwürdig für meine Gedanken.
Um mich rum piepten die Maschinen weiter laut und wild rum,das Zimmer war voll von Maschinen!
Ich glaube mein Mann saß in der Zeit des Wach werdens oft an meinem Bett,und ich glaube gesehen zu haben das er oft meine Hand gehalten hat.
Manchmal weinte er wenn ich ihn angesehen habe,er redete mit mir auch wenn ich in der Phase nicht alles verstanden habe und nicht antworten konnte .
Ich schlief immer schnell wieder ein ,mein Körper sei noch zu erschöpft von den ganzen Geschehnissen.
Er sagte auch er würde mich immer lieben und zu mir halten egal was kommen würde.(wenn er da schon gewußt hätte was da auf ihn zu kommen würde)
Beatmet wurde ich weiterhin von Maschinen,selber Atmen ging noch nicht.
Manchmal hatte ich echt Todesangst in der Zeit ,weil ich einfach nicht begriff was da ablief.....
Die Wachphasen wurde dann immer wieder verlängert und irgendwann waren die Ärzte der Meinung ich solle ganz wach werden und wieder selber anfangen zu Atmen ich sei lange genug faul gewesen .
Also wurde versuchsweise die Beatmungsmaschine runter gefahren,
Ich hörte dabei immer  nur die Worte:Atmen,Atmen,komm schon selber Atmen....
Es klappte nach einer weile wohl ganz gut und wenn ich es wohl mal vergessen hatte piepten die Maschinen und es rief wieder jemand:,, Atmen,verdammt Atmen nicht vergessen...
Es vergingen wieder Tage und ich wurde immer wacher ,konnte aber weiterhin nicht sprechen ....
Bis bald ihr lieben

Keine Kommentare:

Kommentar posten