Dienstag, 9. Juni 2015

Ein Fisch lernt schwimmen von Monika Grande

Ein Fisch lernt schwimmen
von
Monika Grande
Kurzbeschreibung
Eva ist jung, erfolgreich, gewitzt und eine bedingungslose Träumerin. Die Welt, die sie sich erträumt, in Idealen und fast unerreichbaren Vorstellungen, steht im harten Gegensatz zur Wirklichkeit. Ihr Bild von Mann und Frau ist von Erlebtem geprägt und läßt sich kaum mit dem wahren Leben vereinen.
Was ihr geschäftlich gelingt, daran scheitert sie Privat...Auf einer Vernissage verliebt sie sich in eine Stimme und erträumt sich eine gemeinsame Zukunft und verliert dabei komplett den Boden unter den Füssen …
"Ein Roman wie das Leben, ergreifend, vielschichtig, erotisch, witzig, spannend und voller Emotionen."
meine Rezi:
Eva wirkt wirklich wie eine Träumerin auf mich. Sie kann sich einfach nicht festlegen, gerät an die falschen Männer und schein selber nicht genau zu wissen was sie eigentlich wirklich sucht. Sie hat tolle Freunde und einen Besten Freund mit gewissen extras. Als sie endlich Schmetterlinge verspürt scheint alles zu schön um wahr zu sein, bis sich rausstellt es ist wieder anders als erwartet.Eva hat einfach Pech, bis sie zumindest mit Neo einen Partner findet der Ehrlich zu ihr ist,leider ist Neo ein Hund! Geschäftlich läuft alles super, nur in Liebesdingen eben nicht! Der Roman ist schön zu lesen, die Protagonisten nett, sympatisch und die Geschichte liest man bis zum Ende ! Spannend ,weil man wartet ob Eva irgendwann mal Glück hat! Ein leben das viele so auch teilen!!! Super süß wie das Leben eben laufen kann
Super süß wie das Leben eben laufen kann,

Keine Kommentare:

Kommentar posten