Dienstag, 16. Februar 2016

Ein Vorwort namens Liebe von Nancy Salchow

Buchempfehlung und meine Rezi für
Nancy Salchow!
Ein Vorwort namens Liebe
Single, arbeitslos und pleite. Keine besonders rosigen Aussichten, denkt sich Leonie, als ihr Chef sie kurzerhand vor die Tür setzt. Umso glücklicher erscheint ihr die Fügung, als sie durch einen verrückten Zufall ausgerechnet einen Job bei Bestsellerautor Victor Stamos ergattert. Als seine Assistentin ist es ihre Aufgabe, sich sein neuestes Manuskript diktieren zu lassen. Doch die Freude über den aufregenden Job bekommt erste Risse, als sie es wagt, Kritik an einigen Passagen des Buchs zu üben. Victor, der derartige Eingriffe in seine Arbeit nicht gewohnt ist, ermahnt sie mehr als einmal, lässt sich dann aber doch immer wieder von Leonies Ehrgeiz und Zuverlässigkeit überzeugen. Heimlich beginnt sie sogar, sich Hoffnungen auf mehr als eine rein geschäftliche Beziehung mit dem charmanten Autor zu machen. Bis zu dem Tag, als die Frau vor Victors Tür steht, die die Vorlage für die Titelheldin seines Romans war.
Meine Rezi:
Ein romantisch, verspielt anmutendes Cover mit einem super in der Schriftart variierendem Titel. Der Titel fügt sich sehr schön in des Gesamtbild ein, sehr passend, es sieht also sehr stimmig aus.
Der Titel ist süß gewählt und paßt genau zur Story die sich hinter dem Titel verbirgt.
Da ich die Storys von Nancy Salchow sehr gerne lese habe ich mir auch dieses sofort auf meinen Kindle geladen.
Der Klappentext ist Aussagekräftig genug um zu erahnen ob man diese Story lesen möchte oder nicht, sie macht neuigierig auf mehr und man erkennt schon ob es das Genre bedient welches man gerne liest.
Der Schreibstil ist gewohnt locker und flüssig. Ein gemächlicher Spannungsbogen ist vorhanden so das man Leonie durch die Story folgen möchte um zu erfahren wie es mit ihr und dem Starautoren Viktor weitergehen wird.
Die Story? Ich spoiler nie, aber soviel sei gesagt es ist eine süße Lovestory, verlieben obwohl man es nicht möchte, Probleme die man lösen muss, ein kleiner Kampf um Gefühle, Eifersucht und andere Emotionen die zu einem guten Liebesroman gehören sind alle vorhanden!
Mein Fazit? Eine sehr süße Lovestory, ohne schwere Kost zu sein, kann man sie sehr gut zur Entspannung lesen. Sie war für mich wie immer sehr leicht und locker lesbar durch den flüssigen Schreibstil. Entspannung pur.,Sehr niedlich, romantisch, einfach süß und deshalb 5 Sterne vom Lesejunkie !

Keine Kommentare:

Kommentar posten