Mittwoch, 11. März 2015

Endstation. Kriminalroman: Gerda und Otto Königs dritter Fall von Sabine Wierlemann (Autor)

Endstation. Kriminalroman: Gerda und Otto Königs dritter Fall
von
Sabine Wierlemann (Autor)
Kurzbeschreibung
Plötzlich gerät der gemütliche Alltag der schwäbischen Kleinstadt Bärlingen aus den Fugen: In einem Lkw tauchen fünf Leichen auf, allesamt Bewohner des Altersheims Gertrudenstift.
Dort wohnt auch Gerlinde Haller, die sofort ihre Spürnase einsetzt und sich daran macht, die kriminellen Machenschaften im so harmlos wirkenden Altersheim aufzudecken. Ihr Sohn, Hauptkommissar Georg Haller, übernimmt den Fall und merkt schnell, dass er es hier mit einem Gegner zu tun hat, der vor nichts zurückschreckt. Mit seiner Spezialeinsatztruppe hat allerdings niemand gerechnet und seine Oldies aus der Schubartstraße machen sich voller Eifer an die Ermittlungen für Spannung und Spaß ist also gesorgt!
Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz, denn im Laufe der Ermittlungen kommen sich Georg und seine Kollegin Lisa-Marie wieder näher. Doch die Hauptrolle ist einmal mehr für Gerda und Otto König vorgesehen. Das alteingesessene Friseurehepaar hatte sich eigentlich vorgenommen, die Polizeiarbeit künftig den Profis zu überlassen. Aber da sie ihre Friseurdienste traditionell auch im Gertrudenstift anbieten, haben sie eine Verbindung zu dem Fall. Ungewollt kommen sie dem Täter sehr nah, und geraten in tödliche Gefahr...
Meine Rezi: Ach was schön, ich habe beim lesen dieser Geschichte oft an meine Arbeitsstelle gedacht. Wer rechnet auch schon mit Kriminellen Machenschaften in einem harmlos wirkenden Altenheim? Und auch deshalb muss ich gestehen, hat mich die Geschichte um die Mordfälle angesprochen.Sie zeigt den Humor der scheinbar auch in einem Altenheim nicht halt macht. Denn dessen Bewohner untermalen die Geschichte mit ihrer Tollpatschigkeit so, das sie mich dann doch, so dann und wann zum schmunzeln gebracht hat.
Die Beziehungsverhältnisse aller Protagonisten klären sich beim lesen wie von selber, und die Private Situation vom Hauptkommissar macht ihn mir als Person sympathisch.Mit Spannung und Charme führt uns Sabine Wierlemann durch diesen Krimi.
Nie ist irgendwas vorhersehbar, was diesen Krimi sehr spannend und fesselnd macht. Ich war beim lesen wie gebannt durch die Erlebnisse der Geschichte, die menschlichen Abgründe zeigen sich sehr tief.
Liebe und Betrug spiel eine Rolle.
Wie weit gehen wir für unsere große Liebe?
Es ist ein rundherum gelungener Krimi, spannend mit einer Prise Humor erzählt uns die Autorin ein grausames Verbrechen.Deren Lösung es in sich hat.Und das Ende vor Spannung geladen ist.
Das Cover spricht an, es macht neugierig auf mehr, wirkt eigentlich doch sehr Harmlos, aber wir kennen ja alle den Spruch :" Stille Wasser sind Tief"
Klasse Krimi, die Mischung macht es zu einem total lesenswerten Buch, spannend, humorvoll und eine kleine Liebelei?
Ich kann es super weiter Empfehlen !

Keine Kommentare:

Kommentar posten