Mittwoch, 16. April 2014

Es ist....wie es ist........(weiter gehts)

Ja meine Ausbildung hat mir echt viel Spaß gemacht.
Ein Praktikum musste ich damals in der Geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie machen.
Das war schon ein Erlebnis ,erst hatte ich Angst das mein anders Aussehen dort mehr auffallen würde aber die Angst war unbegründet.
Die Kollegen waren alle nett und super Locker, um mein Aussehen wurde nicht viel Federlesen gemacht ,es war einfach so.
Mir wurde an meinem ersten Tag gleich ein Schlüssel für die Stationstür gegeben und nur mit ihm konnte man rein oder raus kommen.Die Tür zur Station hatte immer verschlossen zu sein und es durfte keiner rein oder raus es sei denn, es sei Ausdrücklich so Besprochen worden.
Ich hatte echt Spaß an dem Praktikum,wir mussten uns morgens fast Streiten ,wer jemanden waschen konnte oder wer  eben nicht ,weil die Patienten es dort ja im Grunde alle noch allein taten und nicht wie in der Altenpflege Hilfe benötigten dabei.Es war schon was wenn mal ein Älterer Mensch dort hin kam weil er evtl Dement war und die Angehörigen nichts damit anfangen konnten.Die meisten Patienten waren Jung und haben eben alles allein gemacht.
Manchmal war es mir dort zu beginn auch etwas Unheimlich,heute kann ich darüber Lachen aber????
In der Situation damals war es eben unheimlich .
Ich war gerade mal 14 tage da und kannte die meisten der Jungen Leute schon ganz gut,was in der Situation halt gut kennen ist.
Einen Tag sollte ich dann mit einer Gruppe Jugendlicher raus zum Einkaufen ,der Weg wäre ja nicht so weit und sie waren alle schon mal mit einem Pfleger draußen gewesen .Für mich war es eine Premiere .Ich also los mit 6 Jungen Männern und 2 Jungen Frauen aus der Gruppe.Wenn sie nicht Krank gewesen wären(im Sinne von Psyche) hätte man meinen können wir wären eine Gruppe Junger Leute  auf Klassenfahrt oder so.Naja alle hatten etwas Taschengeld mit und wir wollten zum Edeka markt gehen damit sie sich Zigaretten und sowas besorgen könnten.Ich glaube der Geh weg dauerte ca 10 min ,mir kam er eindeutig länger vor,ich habe nur immer gedacht was ich wohl tun würde wenn jetzt einer Abhauen würde,denn teilweise waren diese Jungen Leute durch die Polizei dort eingeliefert worden!Naja wir kamen mit ein Paar dämlichen Witzen ganz gut dort an und auch den Rückweg hatte ich gut gemeistert .Aber als wir wieder in der Klinik waren und die Tür hinter uns zu war ich schon Froh.
Einmal war dort ein Junger Mann der Ausgewiesen werden sollte ,der war schon etwas durchgeknallt,immer sehr Laut und hatte sich auch schon ein Paar mal mit anderen geprügelt auf der Station .Als ich den am besagten Ausweisungs morgen wecken sollte lag der am Boden in seinem Zimmer und hatte versucht eine Glühbirne zu Essen um so der Ausweisung zu entkommen.Statt dessen kam die Polizei und der Krankenwagen und er wurde in Polizeibegleitung ins Krankenhaus gefahren.
Die Tage vergingen dort ziemlich schnell für mich denn ich hatte dort jede Menge Spaß ,meine Kollegen haben da mal einen Tag in Aufsicht eines Arztes einen Selbstversuch gestartet und Medikamente zur Behandlung von Psychischen Erkrankungen genommen (Tavor,Diazepam usw).Da habe ich dann doch lieber nicht mit gemacht,wer weiß wie ich die vetragen hätte....nur fliegen ist schöner oder so....
Dann war da so ein Junger Typ ,der hatte glaube ich echt Probleme.....Komischer Kerl ,aber krank.
Mit dem sollte ich Cola trinken gehen in der Cafeteria unten im Gebäude.Ich dachte mir es könnte schon nicht so schwer werden ,eine Cola trinken und sich mit ihm Unterhalten.Und natürlich aufpassen das er nicht verschwindet,ha das war wohl nix.
Unterhaltet ihr euch mal mit einem Fremden der eine Psychische Störrung hat.

Keine Kommentare:

Kommentar posten